Skip to main content

System Lösung für die Inline Vorbehandlung von Spannstahl mit dem Entzunderungssystem von Fa. WiTechs und Elektro-Phosphatierungslinie (Ephos®) von Fa. Staku

 

Der Walzdraht wird von einem horizontalen Ablaufsystem kontinuierlich in eine hydraulisch betätigte Biege-/ Richtmaschine mit Einzugsgerät (Modell BDM-2S/EG) zugeführt. Dabei wird die Zunderschicht gebrochen und der Draht ohne Risse gerichtet. Der Drahteinzug wird durch das kombinierte Einzugsgerät erheblich erleichtert.

In der folgenden Doppelkopf-Schleifmaschine (Modell SEZ-6-302S) wird der Draht für den weiteren Beschichtungsprozess durch zwei verschiedene Schleifbänder min. 98% gereinigt.

Der nächste Drahtvorbereitungsschritt erfolgt mit einer Elektrophosphatierungsanlage (Ephos®) Inline von der Fa. STAKU.

 

Produktionsbereich:

Drahteinlaufdurchmesser ø8,0 – 15,0mm

Ziehgeschwindigkeit im Auslauf bis zu 10m/s

Drahteinlaufgeschwindigkeit bis zu 1,5m/s

 

Praxisbeispiel:

Drahteinlaufdurchmesser ø13,0mm

Fertigdrahtdurchmesser ø5,0mm

Drahteinlaufgeschwindigkeit 1,2m/s

Ziehgeschwindigkeit im Auslauf 8m/s

 

->  Mechanische Entzunderung mit Inline Phosphatierung mit gleichen Ziehgeschwindigkeiten wie bei konventionell gebeizten Drähten, ohne Qualitätseinbußen.

Horizontal Ablauf mit Coilvorschubeinheit, Modell HAF/CVE
Biege-/Richtmaschine mit Einzugsgerät, Modell BDM/2S-EG
Mechanische Entzunderung mit Doppelkopf-Schleifmaschine, Modell SEZ-6-302S
 
STAKU E-phos® Anlage
Rohdraht
Brechentzundert
Geschliffen
E-Phosphated
 

Vorteile dieses elektrolytischen Verfahrens im Vergleich zu klassischen Phosphatierungen

 

  • Badtemperatur nur 45°C anstelle 80°C
  • Schlammfreier Prozess
  • 33% geringerer Zinkanteil durch Ersatz mit Calcium
  • 40% geringerer Chemikalienbedarf durch kompakte und feinkristalline Schicht
  • 3 Sekunden Beschichtungszeit im Vergleich zu 7 Minuten bei klassischen Verfahren
  • Entfall von hochgiftigen Aktivierungschemikalien
  • Hohe Bindungskräfte vermeidet abscheren bei der Umformung
  • Kein Altsäureanfall, Einsatz von Sparspültechnik reduziert Abwasser um 40%
  • Keine Nachbehandlung mit Seifen, Kalk o.ä.

 

 Die Aufnahmen unter dem Mikroskop zeigen den unterschiedlichen Schichtaufbau.

Ephos
Klassische Zink Phosphatierung